Für Felix.

Lieber Felix,

Mir ist natürlich bewusst, dass ich mit meinen Begriffwiederholungen den meisten gehörig auf den Kecks gehe!:-)) (du siehst, ich vermeide in diesem Text jede Provokationen dank neutraler Wortwahl!:-))

Aber meine Erfahrung ist, dass ohne dieses Vorgehen keine Botschaft durchdringt. Und wenn der zu verbreitende Inhalt wertvoll ist, verzeihen mir die Leute die schrille Machacht. Zumindest glaube ich, dass der Erfolg mit LdL mir Recht gibt und es sieht so aus, dass Menschenbild auch auf einem guten Weg ist, obwohl ich es erst seit einem Jahr richtig fördere. Und was die Basisperspektive angeht, ich versuche, überall Menschen anzuregen, zu partizipieren und ihr Wissen aktiv einzubringen, auch dies nicht ohne Erfolg.

Nur darf ich nicht immer dieselben Bereiche aufsuchen. Educamp war eine zeitlang sehr günstig, jetzt glaube ich, dass ich dort wenig Neues einbringen kann und suche neue Gebiete, insbesondere politische oder sozialpolitisch orientierte Vereine und Gruppen. Das hat auch den Vorteil, dass ich selbst auf ganz andere Ideen und Themen komme…

Ganz herzlich!

Jean-Pol

Glossar:

Begriffswiederholungen = redundant einspeisen

gehörig auf den Kecks = auf den Sack

Provokation = Perturbation

fördere = pushe

Basisperspektive = Bottom-Up

neue Bereiche = neue Resonanzräume

Rennende Pferde

Resume Mein Hauptanliegen ist die Kollektive Konstruktion von relevantem Wissen (im Sinne der Weltverbesserung). Wenn das Wissen vorliegt, muss es verbreitet werden. Wie geht das?

1. Mit Wikis Wissen konstruieren

Seit zehn Jahren beschäftige ich mich mit kollektiver Wissenskonstruktion (siehe das IPK-Modul und Neuron). Kollektiv Wissen konstruieren ist sehr mühsam und verlangt viel Ausdauer. In dieser Hinsicht ist die Wikipedia eine tolle Schule. Um relevantes Wissen zu konstruieren, braucht man Menschen. Wo findet man sie? Das beste Reservoire ist das Internet. Im Rahmen der Wikipedia habe ich eine ganze Reihe von stabilen Mitwirkenden gefunden und schätzen gelernt. In der Wikipedia konnte ich auch Lernen durch Lehren (LdL)  sehr gut darstellen und durch Verlinkungen vernetzen und verankern. Nicht nur in der deutschen, sondern auch in der Englischen, der Rumänischen, der Russischen, und der Chinesischen Wikipedia. Aber wirklich bekannt wurde LdL dadurch nicht.

2. Mit Twitter und Blogs Wissen verbreiten

– Twitter als Rennbahn:   In Twitter wird kommuniziert, es werden Pakete ausgetauscht. Twitterleute kommen sehr viel herum, meist sind sie auch sehr schnell, wie rennende Pferde. Wenn ich möchte, dass sie meine Pakete (Wissensbausteine) weitertransportieren, muss ich warten, bis sie kurz anhalten, und dann schnell mein Paket auf den Rücken werfen (siehe auch: Aufmkersamkeitsfenster), in der Hoffnung, dass das Paket nicht gleich bei der nächsten Kurve runterfliegt. So geschieht es mit den LdL-Produkten.

– Blogs als Lagerraum und Vitrine: In den Blogs wird weniger interagiert, hier konstruiert der Blogger sein Wissen in Einsamkeit. Das Wissen wird geordnet und präsentiert. Es wird auch angereichert, wenn Rückmeldungen die Reflexion anregen.

3. Nach dem Produkt LdL kommt das Produkt IPK

Wikipedia ist eine Wissenskonstruktionsmaschine, die die Rekrutierung ihrer Mitwirkenden dem Zufall überläßt. IPK ist ebenfalls eine Wissenskonstruktionsmaschine, allerdings mit verbindlicher Rekrutierung und Führung.

Fazit: Rekrutieren und verbreiten mit Twitter und Maschendraht (Kontaktbörse), mit Blogs ordnen und präsentieren, mit Wikis und IPK Wissen konstruieren.