Moralische Milieus schaffen…

Richard David Precht empfiehlt in einem kontroversen Gespräch mit dem Ökonomen Ernst Fehr die Schaffung moralischer Milieus, die qua Ansteckung sich auf andere übertragen. Auszug aus der Sendung „Sternstunde Philosophie vom 13.11.2011 um 10:57:

Ich glaube, dass der Schlüssel weder beim einzelnen Individuum liegt, dass wir also sagen, jeder von uns muss sein Leben ändern, noch in einem Appell an die Menschheit oder an globalen Institutionen liegt, sondern an moralischen Milieus. Möglichst viele Umgebungen schaffen, moralische Milieus etablieren, die dann qua Ansteckung – denn so funktioniert Moral – sich auf andere übertragen. Und dann entwickeln sich aus der Gesellschaft neue Verhaltensweisen von dem was wir achten oder ächten. Es wäre z. B. gut, wenn möglichst viele Pensionäre in die Schulen gingen und den Kevins und Achmeds, die in der Schule nicht mitkommen, helfen. Erst ist man mit seinem Einsatz noch alleine, dann aber entsteht möglicherweise ein Druck, dass auch die anderen helfen. Wenn viele spenden, dann ist das Spenden leichter.
Der Sinn eines Appells an die Menschheit läge allein darin, sich selbst zu motivieren.