Ich wurde kollektiv konstruiert.

Je genauer ich mich mit meiner Biographie befasse, desto klarer wird es mir: mehr als viele anderen Menschen wurde ich kollektiv konstruiert. Ab dem Zeitpunkt, wo es mir gelungen ist, mich zum Gegenstand von Beobachtungen und Zuschreibungen anderer Menschen zu machen und mich gleichzeitig durch das Versprechen, nur „Gutes“ zu tun (Pfad der Tugend) auf einen bestimmten, für mich glücksverschaffenden Weg festzulegen, gab es kein zurück. Ich wurde zur Projektionsfläche von Wünschen und Hoffnungen, die ich nur zu gerne erfüllte.  Ähnliches könnte/sollte Spannagel und Grzega passieren. Allerdings: bis es soweit war, musste ich eine lange Durststrecke hinterlegen.

Hier geht es weiter zu meiner Biographie

Ralph findet meine Biographie gut.

Lieber Herr Martin,
vielen Dank für Ihre Email. Ich habe den Wiki-Eintrag eben
mit meiner Freundin zusammen gelesen und wir sind beide
begeistert. Sehr kurzweilig und toll geschrieben. Ich habe
alles gelesen - ein gutes Zeichen, wenn man bedenkt, dass
ich als Fussballfan eigentlich das derzeit laufende
DFB-Pokalfinale im Fernsehen hätte anschauen können/wollen
und ich mich dabei normalerweise nicht ablenken lasse...
Ich werde das Projekt weiter verfolgen und hoffe, zu
gegebener Zeit einen kleinen Beitrag leisten zu können.
Beste Grüße,
Ralph

Kapitel I: Das Sein bestimmt das Bewusstsein.

Das JPM-Buch

Vorwort

Das Buch entsteht auf Anregung von Claudius Konrad. An anderer Stelle habe ich beschrieben, dass mein Gesamtwerk ohne Rest vorliegt und weitgehend rezipiert wurde. Warum dann noch ein Buch? Nach Ansicht von Fachleuten (auch z.B. Lutz Berger) sind virtuelle Darstellungen wie Wikis oder Blogs zwar sehr nützlich für die Verbreitung von Gedanken, aber Bücher haben immer noch den Vorteil, dass man sie kompakt in der Hand halten und physisch weitergeben kann. Außerdem ist ihre Zitierfähigkeit höher. Für mich persönlich ist die Verbreitung zwar ein kleiner Anreiz, aber – ehrlich gesagt – die Vorstellung, dass ein paar Leute mehr sich mit meinem Werk befassen, beflügelt mich nicht. Meine Tage umfassen etwa 15 Stunden Aktivzeit und die müssen gefüllt werden, möglichst intensiv. Ich möchte am Abend kaputt ins Bett fallen. Das gelingt mir am besten, wenn ich von früh bis abends Informationen verarbeite. Das ist ein Grundbedürfnis, nicht nur beim Menschen, sondern bei allen Lebewesen (man denke nur, wie beispielsweise Hunde neugierig sind). Und dies wiederum erziele ich dadurch, dass ich in möglichst vielen Projekten involviert bin. Wo finde ich jetzt Projekte, da ich wirklich alles – restlos – geliefert habe, was ich wissenschaftlich geben konnte? Verborgen blieb bisher, wie es dazu kam, dass ich von einem in jeder Hinsicht farblosen, mittelmäßigen Kind aus dem Pariser Mittelstand mich so entwickelte, dass dieGoerelebt mich vor einigen Tagen als „charismatischen Denker“ beschrieb? Das wäre ein guter Stoff, zumal mit Modellcharakter. Da im meinem Leben eine enorme Menge von Menschen mir bei meiner Entwicklung geholfen haben, werde ich alle diese Personen mit ihrem spezifischen Beitrag erwähnen. Selbstverstänlich werde ich auf dieses Wiki überall aufmerksam machen, damit die Beschriebenen ihr Bild anreichen und präzisieren und die Leser beim Entstehen des Buches Fragen und Kommentare einspeisen können. Und wenn das alles ins Leere läuft, so entschuldige ich mich schon jetzt bei den Lesern: ich versuche es einfach!

Kapitel I: Das Sein bestimmt das Bewusstsein Hier geht es weiter.

Und jetzt ein neues Buch? Oh Gott!

Vor längerer Zeit hat mir Claudius Konrad empfohlen, ein Buch zu schreiben. Auch Lutz Berger legte es mir nahe. Itari deutete ähnliches immer wieder an. Gestern skypte ich mit Michael Wald und er sagte: „Schreibe doch ein Buch!“.

Und heute das:

cko, on May 27th, 2009 at 2:50 pm Said: Edit Comment: Der Blog ist auch beachtlich geworden! Um aber richtig in allen Medien präsent zu sein und einen Fußabdruck hinterlassen zu haben, fehlt mir in der JPM “Sammlung” jetzt aber noch ein JPM-Buch, vielleicht ein Handbuch für zukünftige Lehrer? Dann erst können sich anderen Themen widmen. :-)

Dann erst darf ich mich anderen Themen widmen?