Religionen vs. Grundgesetz: im Projekt Wurzelgemüse von Laura Cau!

Im Augenblick arbeite ich mit im Projekt Wurzelgemüse von Laura Cowizzle. Abdullatif Alawad aus Syrien erstellt eine Powerpoint-Präsentation über den Unterschied zwischen den Forderungen des Christentums und des Islams einerseits (Gebote) und des Grundgesetzes andererseits. So sieht man auch sehr schön den Unterschied zwischen Religionen („von Gott offenbart“) und Moral (von Menschen geschaffen).
Sehr spannend, sehr innovativ, sehr zukunftsweisend.
Sobald unser Produkt wirklich perfekt ist, können wir vor Gruppen auftreten.

Laura Cau’s Projekt mit ABs in Eichstätt: zukunftsweisend!

Lernen durch Lehren Workshop II

Unter der Leitung von Laura Cau (Laura Cowizzle) wurde im Plenum mit „Deutschland“ gemeinsam das erste große Thema festgelegt. Danach wurden in Kleingruppen Themenbereiche wie (Essen/Trinken, Mann/Frau/Sexualität, Religionen/Moral/Ethik, Musik/Sport, Emotionen/Etikette, Arbeitswelt, Politik/Geschichte jeweils bezogen auf Deutschland) bearbeitet und die Ergebnisse im Plenum vorgestellt. Dabei erarbeiteten und stellten die teilnehmenden Flüchtlinge teils selbstständig, teils mit Unterstützung Einheimischer so komplexe Themenbereiche wie Moral, Religion/Ethik oder Politik und Geschichte vor. Der nächste Workshop findet am Mittwoch in zwei Wochen (12.10.16) um 17.00 Uhr wieder im Haus der Jugend statt.

Wurzelgemüses Foto.
Wurzelgemüses Foto.
Wurzelgemüses Foto.
Wurzelgemüses Foto.

Laura Cau in Eichstätt: Wurzelgemüse

 14138789_1648719975439399_923814690152792005_o

 

Workshop „Lernen durch Lehren international“

 

Unter der Leitung von M.A. Laura Cau werden die Teilnehmer die Grundlagen der Methode erlernen, um sie in den darauffolgenden Veranstaltungen selbst anwenden zu können.
Bei „LdL“ übernehmen die Schüler Aufgaben des Lehrers, so dass ein Unterricht auf Augenhöhe stattfindet. Egal, aus welchem Land die Teilnehmer kommen, welche Vorerfahrungen sie haben und wie gut ihre Sprachkenntnisse sind: Bei „LdL international“ profitieren alle voneinander und arbeiten als Team.
Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Geflüchtete, sondern unbedingt auch an deutsche Jugendliche und junge Erwachsene, die sich unserem Projekt anschließen möchten. Auch interessierte (ehrenamtliche) Sprachlehrer sind herzlich eingeladen. Die Kosten für die Teilnahme übernimmt „Wurzelgemüse“.
Our new project starts with the workshop „learning by teaching international“. M.A. Laura Cau is gonna show you the basics of this method. With „learning by teaching“, students take the teacher’s tasks. It doesn’t matter where you come from and how good your knowledge of the german language is, because you’ll work in a team. By knowing this method, you can be part of our next big project which is not only useful to improve your german skills. You’ll also learn a lot about how to present yourself in the best way, how to work in a team and you’ll reach other important skills you’ll need for job or school.
The workshop is for free!
Please come, join us and bring your friends (germans too!).Bitte teilen und einladen!
Please share and invite!

Geistesgeschichtlicher Parcours Ingolstadt: Fotos.

Urheber: Simon Martin

Um die Bilder in voller Größe zu betrachten unten rechts klicken auf „

 

 

 

 

 

LdL + Migrantenprojekt + Prezi von Peter Ringeisen: Explosion?

Gegenwärtig erlebe ich dank Peter Ringeisen, Veronika Peters und Akinyi Bittner so etwas wie die Besteigung eines 8 Tausenders:
Das Prezi von Peter Ringeisen liefert die komplette Theorie zur Methode LdL sehr anschaulich und sehr aktuell!
Gleichzeitig aber liefert dieses Modell („Weltverbesserungskompetenz als Lernziel?“) nicht nur die Theorie zu LdL, sondern auch zu allen anderen Lebens- und Projektaufgaben. Beispielsweisie die Förderung und Integration von Asylbewerbern und Migranten über kulturell sehr anspruchsvolle Projekte, wie das Aufstellen und Präsentieren von Stationen über die Ingolstädter Geistesgeschichte.
Und da werde ich massiv von Veronika Peters und Akinyi Bittner unterstützt!

Asyl? Mehr davon!

Habe ich gerade in Facebook gepostet:

Ich freue mich unglaublich darauf: am kommenden Montag werden Zainab Mohammed (20) und ihr Bruder Youssouph (14) (aus dem Irak) die von Paul Polman (ü 70, aus Holland) erstellte Powerpointpräsentation über Ludwig den Gebarteten im Café International Stadttheater Ingolstadt (geleitet von Akinyi Bittner, Kenya) vorstellen. Nur wer seit Jahren an ähnlichen intergenerationellen und interkulturellen Projekten arbeitet, kann ermessen, was dieses Ereignis bedeutet!
Jean-Pol Martin (Frankreich, 73).

Unterforderung der Schüler und jetzt der Asylbewerber.

Andreas Seidl stellt fest:
„Guten Morgen zusammen. Ja es ist unglaublich wie diese zwei Geschwister aus dem Irak gestern Details aus der Ingolstädter Geschichte erzählt haben als würden sie schon immer in Ingolstadt wohnen. Dabei sind sie erst seit 8 Monaten (!!) in Deutschland. Jean-Pol Martin hat es verstanden eine Brücke zwischen sich den Jugendlichen und der Thematik zu finden. Zwei Dinge sind mir aufgefallen die wichtig sind um so ein Erfolgserlebnis beim Lernenden hervorzurufen: a) der Lehrer muss ein Experte auf dem Gebiet sein das er lehrt b) der Lehrer hat ein unglaubliches Vertrauen in das intellektuelle Potential seiner Schüler. Normalerweise würde man denken was macht ein Lehrer mit Menschen die gerade mal 8 Monate in Deutschland sind? Erste einfache Texte lesen oder Vokabelübungen. Jean-Pol macht etwas anderes: Er fordert die Schüler intellektuell so massiv und zeigt Ihnen so seine Wertschätzung . Ganz abgesehen davon haben wir bald mindestens zwei Fremdenführer aus dem Irak, die Bürgern Ingolstädter Geschichte näherbringen können.“

Er bezieht sich darauf:

Asyl: meine Arbeit im Café International

Auch wenn es absurd oder surreal wirkt: gestern habe ich den Inhalt dieser Seite mit Zainab Mohammed, 20 Jahre, aus dem Irak, und ihrem 14 jährigen Bruder eingeübt. Beide finden es sehr interessant und beherrschen es auch. Am kommenden Montag werden sie die weiteren Abschnitte der Ingolstädter Geistesgeschichte verinnerlichen.
Wieder zeigt sich, was ich bereits als Lehrer und Professor erlebt hatte: wir unterfordern unsere Kinder skandalös! Und wir unterfordern auch unsere Asylbewerber intellektuell skandalös. Andreas Seidl war dabei. Er kann es bezeugen! Andreas, kannst du bitte was dazu schreiben? Und du, Marius Müller, warst auch ganz kurz dabei. Kannst du ein paar Worte dazu schreiben?

Jean-Pol Martins Foto.