Jens Eichert: „Warum ich mich seit vielen Monaten so intensiv mit der wissenschaftlichen Arbeit von Jean-Pol Martin beschäftige.“

Warum ich mich seit vielen Monaten so intensiv mit der wissenschaftlichen Arbeit von Jean-Pol Martin beschäftige? Weil ich darin nicht nur das Potenzial einer grundlegenden Veränderung unserer gesellschaftlichen Orientierung sehe, sondern weil ich es verinnerlicht habe und lebe. Die Inhalte sind verständlich in ihrer Formulierung und hochkomplex in ihrer Wirkung. Ich behaupte, dass jede/r, der/die eine Ausbildung oder ein Coaching bei Nicole und mir durchläuft, sich danach ein anderes Bild von sich und der Gesellschaft, mit all ihren Problemen und Großartigkeiten macht. All meine FB-Freunde hier aus Deutschland können heute eine alte oder neue Regierung wählen. Ich habe es bereits getan.Jederzeit habt ihr aber die Wahl, euch selbst eine Stimme zu geben. Wer mich persönlich schon etwas länger kennt weiß, was ich schon alles durchgemacht und mit welchen Hürden ich gekämpft habe. Nichts, aber auch wirklich gar nichts hat mich so sehr positiv in meinem Mindset gepusht, wie die Auseinandersetzung mit den Neuen Menschenrechten und ihren Modulen. Danke Jean-Pol! Ich werde weiterkämpfen für mich und die positiven Impulse in unserer Gesellschaft. Buttom-Up! In so vielen Bereichen ächzen und stöhnen die Menschen, weil sich perspektivlos, überfordert oder unzufrieden sind. Schimpfen auf Arbeitgeber:innen oder die Politik. Kontrollverlust ist eine der lebensbedrohlichsten Zustände, die wir haben können. Dank der intensiven Schulungen und Gruppengespräche, die ich gemeinsam mit Nicole Kern, Jean-Pol Martin und weiteren wundervollen Menschen wie Isabelle Schuhladen Le Bourhis, Sylva Jürgensen, (um nur einige zu erwähnen, die anderen mögen es mir verzeihen), durchgeführt habe, kann ich heute selbstbestimmter und selbstbewusster durchs Leben gehen. Ohne, dass ich mich von „denen da oben“ abhängig mache.Exploratives Verhalten schenkt mit Woche für Woche neue Anreize mich weiterzuentwickeln. Und du kannst das auch! Bleib neugierig! Alle News hier und/oder bei Instagram als der_medienpaedagoge

Schönen Sonntag!

Neue Menschenrechte: Schulung

Gerhard Piezinger: ipad/tablett-klasse mit LdL

Ich:

„Schön, dass Sie sich für meine Theorien interessieren!“

Gerhard Piezinger:

„Natürlich. Seit 1994, seitdem ich bei Ihnen studiert habe. LdL halte ich immer noch für einen radikalen und tatsächlich wertvollen Ansatz.“

ipad-klasse.orgHey teacher leave them kids alone

Hey teacher leave them kids alone

Jens Eichert: „(…) sei gewiss, dass Deine NMR keinen plötzlichen Projekttod erleiden werden. Aus meiner Haltung und dem Blick auf das Leben sind sie nicht mehr wegzudenken. 😉“

Meine Mail an Jens Eichert:

01.09.2021

Lieber Jens,

im Augenblick trägst du zusammen mit Nicole das ganze Projekt mit deinen Aktivitäten und deiner Motivation.
Dafür bin ich dir sehr dankbar. Manchmal sterben die tollsten Projekte einen plötzlichen Tod.
Das ist sehr unvorhersehbar.
Oder sie erleben einen plötzlichen Hype. Man muss als Projektleiter permanent pushen und auf alles gefasst sein.
Jedenfalls bringst du alles extrem voran!
Ich bin gespannt, wie es weitergeht!
Liebe Grüße
Jean-Pol

______________________________________

Die Antwort von Jens:

Eigentlich wollte ich schon ins Bett gehen, doch auf deine Worte möchte ich nun doch sofort eingehen.

Um es mal kurz in NMR-Sprache auszudrücken:

Ich bin durch in die Inhalte in meinem Denken beflügelt und empfinde wieder Spaß an der Exploration, weil ich in dem, was ich leidenschaftlich gerne tue, gesehen, respektiert und unterstützt werde. Es geht mir sowohl physisch als auch psychisch gut (abgesehen von der chronischen Müdigkeit, die sich aus meiner intensiven Arbeit ergibt 😃 ). Ich fühle mich sicherer, weil ich hinter fast all den Dingen zu 100% stehen kann, die ich zurzeit tue. Ich bin der Konstrukteur meiner Gegenwart und Zukunft geworden.

Auch zu Artikel 4-6 könnte ich viele Zeilen schreiben. Das kannst Du dir sicherlich denken.

Lieber Jean-Pol, ich kann Dir nicht genug für das danken, was Du geschaffen und in den persönlichen Gesprächen in mir ausgelöst hast. Ich habe schon vor sehr vielen Jahren den Wunsch bzw. Drang in mir gespürt, etwas Größeren für diese Welt zu erschaffen. Irgendetwas, dass man auch nach meinem Tod nicht vergessen wird. Ein Hinderungsgrund an der Umsetzung war stets mein Mangel an Selbstbewusstsein und der fehlende Plan. Beides entwickelt sich seit Monaten rasant und ich komme kaum mit der Verarbeitung hinterher. Aber das ist eine äußerst positive Überforderung, mit der ich sehr gut leben und arbeiten kann.

Viele Gedanken durchstreifen noch meinen Kopf, doch für heute mache ich erstmal Schluss.

Hab eine angenehme Nachtruhe und sei gewiss, dass Deine NMR keinen plötzlichen Projekttod erleiden werden. Aus meiner Haltung und dem Blick auf das Leben sind sie nicht mehr wegzudenken. 😉

Gute Nacht!

Jens