Antinomien? Was ist das?

Systeme (auch Menschen) bewegen sich im Spannungsfeld von Antinomien (Gegensätzen). Beispielsweise von zentripetalen und zentrifugalen Kräften. Um das Gleichgewicht zu halten (Kontrolle), muss permanent für Ausgleich zwischen den beiden Tendenzen aktiv gesorgt werden.

________________________________________________

45 Minuten

15 Minuten: Vorstellung des Konzeptes

15 Minuten: Gespräche in Zweiergruppen: Inwiefern führt diese Erkenntnis zu mehr Kontrolle und mehr Glück?

15 Minuten: Auswertung im Plenum

_______________________________________________

1.Antinomien

Kategorie Kontrolle: Top-down – Zentripetale Kräfte

Kategorie Unbestimmtheit: Bottom-up – Zentrifugale Kräfte

Integration: Dialektisches Denken

2.Warum ist die Chance auf Glück größer, wenn man dies erkannt hat?

Materialien:

Mehr zum Thema „Exploratives Verhalten“

Mehr zum Thema Top-down vs. bottom-up

Mehr zum Thema „Dialektisches Denken“

LdL/NMR-Theorie: Gesamtpaket

Kontakt

Prof.Dr.Jean-Pol Martin
Ludwigstraße 40
D-85049 Ingolstadt

jpm@ldl.de
Tel. +49.841.12816507
http://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Pol_Martin
Blog: https://jeanpol.wordpress.com