Bedürfnistheoretisch fundierte Politik. Bausteine 1 bis 5.

1. Baustein 1: Kontrollkompetenz

Die Politik soll Bedingungen schaffen, die allen Bürgern eine Erweiterung ihrer Kontrollkompetenz ermöglichen. Das sind  Voraussetzungen, um Glückschancen zu erhöhen.

2. Baustein 2: Flow

Flowerlebnisse sind Glückserlebnisse. Die Politik soll Bedingungen schaffen, die die Generierung von Flowerlebnissen begünstigen.

3. Baustein 3: Antinomische Bedürfnisstruktur

Oft werden glückbehindernde Dissonanzen durch einen Mangel an Kenntnissen über die menschliche Natur erzeugt. Die Politik soll die antinomische Bedürfnisstruktur des Menschen erkennen und die gesellschaftlichen Strukturen entsprechend gestalten.

4. Baustein 4: Konzeptualisierung

Die Lebenserhaltung verlangt vom Menschen, dass er permanent Informationen zu Konzepten umformt. Die Politik soll dafür sorgen, dass in allen Bereichen intensive Konzeptualisierung ermöglicht wird.

5. Baustein 5: Terminologie

Eine moderne Politik braucht ein auf dem Stand der Forschung stehendes anthropologisches Konstrukt. Es soll auf den jüngeren Erkenntnissen der Gehirnforschung und der Glücksforschung fußen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: