„Trolliges“ verhalten.

Resume: Trolliges verhalten gab es immer schon. Es scheint eine anthropologische konstante zu sein. Darunter verstehe ich, dass jemand in eine gruppe eintritt und massiv versucht, seine eigenen themen aufzuzwingen.

1. Ausgangspunkt

Vor dem internet bin ich dem phänomen als lehrer und hochschullehrer permanent begegnet. Ich selbst bin nicht ganz frei von trolligen anfällen. Allerdings hatte ich mich damit nicht intensiv befasst. Richtig „emergiert“ ist das thema „troll“ erst als es öffentliche plattformen gab, wie beispielsweise wikipedia. Und natürlich auch allgemeine foren und diskussionsgruppen. Also: jemand taucht auf und möchte – aus welchem grund auch immer – seine (gelegentlich obsessive) thematik durchsetzen. In jeder gruppe gibt es jemanden, der sich für das gelingen der diskussion verantwortlich fühlt.

Was macht er dann?

2.Erkennen

Da er noch nicht erkannt hat, dass es sich um trollige vorstöße handelt, geht er zunächst offen und freundlich auf die neuen impulse ein. Oft werden diese impulse von den anderen TN begrüßt („interessant, bringt leben in die diskussion“). Allmählich merkt er, dass die besagte „neue“ position immer mehr aufmerksamkeit und energie in anspruch nimmt und möchte zur eigentlichen thematik zurückkehren. Schließlich ist er ja verantwortlich.

3. In der gruppe thematisieren

Er thematisiert dieses problem in der gruppe und stößt auf zwei reaktionen: einige TN plädieren für offenheit für die „neuen“ ideen, die anderen dafür, die ausgangsthematik wieder in den vordergrund zu rücken. Soweit, so gut.

4. Konkretes beispiel

Ein konkretes beispiel und das dilemma: vor einiger zeit leitete ich eine diskussionsgruppe, in der ein angesehener TN zunächst vorsichtig, dann immer penetranter rassistische thesen vertrat. Ich reagierte klar ablehnend, wurde aber von einigen TN ermahnt, auch solche positionen zuzulassen. Der TN würde ja nur provozieren, um die diskussion zu beleben. Ich aüßerte sehr bestimmt, dass ich solche gedanken in meiner gegenwart nicht zulasse. Wenn die TN meine haltung nicht akzeptieren, würde ich die gruppe verlassen. Einige TN fanden mich zu rigoros, am ende entschied sich die mehrheit doch für meinen verbleib.

Fazit: die verantwortung liegt beim leiter der diskussionsgruppe. Er muss selbst einschätzen, ob das verhalten als „trollig“ zu bezeichnen ist und er muss die entsprechende entscheidung treffen. Die gruppe bleibt in der regel abwartend…

 

 

2 Antworten

  1. Das nächste Mal drückst du dieser „Prominenz“ einfach ein Deutschlandfähnchen in die Hand. Gibt es gerade günstig zu kaufen🙂

  2. […] Rants, “Trolliges” und der Versuch einer Antwort auf die Frage “Sind IP-Adressen personenbezogene […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: