Zurück zu den LdL-Quellen: Mathe-Didaktik in Würzburg

 Resume 30 Jahre nach Veröffentlichung wird  am Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik in Würzburg meine Dissertation „Zum Aufbau didaktischer Teilkompetenzen beim Schüler“ (1985) rezipiert. 

I. Ruppert (Gymnasium Marktbreit), M. Ruppert (Universität Würzburg)

Lernen durch Lehren: Das Übertragen von Lehrfunktionen auf Lernende

Zum Artikel: Ruppert, I.; Ruppert, M.: „Lehren lernen – Die Arbeit am Schülerlabor als Schülerprojekt“ Der Mathematikunterricht 5/2013, S. XXX-XXX.

Hinsichtlich der Berufsfeldorientierung war es ein Ziel des P-Seminars, den Schülern einen ersten Eindruck davon zu vermitteln, welche didaktischen Entscheidungen für die Entwicklung einer Lernumgebung getroffen werden müssen und auf welchen Grundlagen diese Entscheidungen getroffen werden können bzw. welche Entscheidungsalternativen ggf. bestehen. Die Schüler sollen also auf einer propädeutischen Ebene erste „didaktische Kompetenzen“ (s. u.) erwerben. In seiner Dissertation „Zum Aufbau didaktischer Teilkompetenzen beim Schüler“ stellt Jean-Pol Martin (1985) eine Unterrichtsmethode vor, die „eine stoffbezogene Aktivierung der Schüler durch die Übertragung eines großen Teils der Lehrfunktion auf sie vorsieht, wobei dieses Ziel nur über einen systematischen Aufbau von didaktischen Kompetenzen bei den Lernenden zu erreichen ist, (…)“ (ebda, S. 129). Zur didaktischen Begründung dieser Methode, die in der Folgeliteratur als Methode des „Lernens durch Lehren“ bekannt wurde, identifiziert Martin zunächst verschiedene Lehrfunktionen. Anschließend erörtert er, welche dieser Funktionen im Lehr-Lernprozess gewinnbringend auf die Schüler übertragen werden können. Martin unterscheidet zunächst zwischen Funktionen, die mit der Vermittlung von Lerninhalten zusammen hängen“ (ebda, S. 130) und der „Funktion der Vermittlung von Werten und Einstellungen“ (ebda, S. 131). Die Ausführungen Martins beziehen sich dabei zwar auf den gymnasialen Anfangsunterricht im Fach Französisch, können an vielen Stellen jedoch fachunabhängig betrachtet werden, wie etwa die Ausführungen von Wunderling (1987), Laumeier (2000) oder Hilgers (2007) zum Einsatz des Konzepts „Lernen durch Lehren“ im Mathematikunterricht zeigen. (…)

Hier der ganze Artikel:   Ergaenzung01_LdL-2