Ingolstadt-Expertise (Mittelschule auf der Schanz) 19.11.2013

Schade, dass man den Beitrag aus dem Donaukurier nicht in den Blog hineinkopieren kann. So geht wichtiges, relevantes Wissen verloren…

Hier der Link zum Artikel.

19.11.2013 22:15 Uhr
Drucken Text vergrößern
Warum war die Gemahlin des Henkers eine reiche Frau?Ingolstadt (DK) Mehr erfahren über die Stadt, in der man lebt, sich als junger Bürger mit Migrationshintergrund engagieren und eigene Ideen ins städtische Leben mit einbringen – das ist das Ziel des Projekts „Ingolstadt-Expertise“, das in diesem Schuljahr zum zweiten Mal in Ingolstadt stattfand.Ingolstadt: Warum war die Gemahlin des Henkers eine reiche Frau?
Fachwissen präsentiert: Die Schüler berichteten über Details aus der Stadtgeschichte, Wissenswertes von Audi, die Raffinerien und das ehemalige Gießereigelände – Foto: BrandlAcht Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 m der Mittelschule Auf der Schanz waren aufgerufen, innerhalb von sechs Wochen zu fünf für Ingolstadt bedeutenden Themen kurze Referate zu verfassen und so in die Geschichte und Entwicklung ihrer Heimatstadt einzutauchen. Vor Kurzem stellten die frischgebackenen Ingolstadt-Experten jetzt ihre Ergebnisse den Mentoren des Projekts, sowie Mitschülern und Eltern vor. Diese zeigten sich von den Arbeiten der jungen Leute durchweg begeistert.Ingolstadt: Integrationsprojekt für Schüler: Mit „Ingolstadt-Expertise“ die eigene Heimatstadt besser kennenlernen – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Warum-war-die-Gemahlin-des-Henkers-eine-reiche-Frau;art599,2845377#plx591614518