EduCamp 2013 #12 Berlin ein cMooc über LdL (Lernen durch Lehren)

Marc Schakinnis:

LdL und cMoocs bedingen beide eine hohe intrinsische Motivation des Lernenden und eine hohe Kommunikation unter den Lernenden. Diese Begriffe fallen immer wieder als Schlüsselbegriffe für zukünftige Lehr- Lernszenarien.

Kann LdL eine Methode sein um in Zukunft in cMoocs gute Lernerfolge zu erzielen. Inwieweit bereitet lernen mit der LdL Methode auf eine erfolgreiche Teilnahme an cMoocs vor.  Diese Themen sollen auf einer Session diskutiert werden, die einen cMooc über die LdL Methode vorbereiten sollen, der im ersten Quartal 2014 stattfinden soll.

Würde gerne mit Interessierten diskutieren und gleichzeitig ein Kontaktnetzwerk aufbauen, um den cMooc im 1. Quartal 2014 zu starten. 

Welche LdL Themen sind geeignet, welche Tools sind möglich und sinnvoll und schafft man es solch einen Mooc komplett privat zu organisieren, mit frei verfügbaren WEB 2.0 Tools.

Erste Überlegungen sind hier nachlesbar: Googledoc zum LdL Mooc

Petra Kleine über die Zukunft unserer Stadt

Natürlich ist es unabdingbar, wenn man eine Stadt führt, dass man sich mit ihrer Zukunft in 10, 20 oder 30 Jahren befasst. In Ingolstadt war beispielsweise die Gründung der Universität im Jahre 1472 prägend für die entwicklung der Stadt bis heute! Ähnliches gilt für die Entscheidung 1537 hier eine Landesfestung aufzubauen. Und welche Weichen lassen sich heute für die Zukunft stellen?

Petra Kleine dazu (in facebook):

„Wir können (und müssen) mit derPräsenz/ Dominanz und mit dem Erfolg von AUDI Strukturen aufbauen und schaffen, die auf Forschung, Innovation und Nachhaltigkeit setzen. Kann AUDI nicht mehr dieser starke Gewerbesteuerzahle, Arbeitsplatzgeber und starke Ausbildungspartner sein, so haben wir doch Strukturen und Wissen aufgebaut, die auf Mobilität, Energieeffizienz, Wirtschaft und Wissensaustausch setzen – das sollte Ingolstadt dann auch nutzen können, für eine Zeit, in der uns andere Automobilstandorte den Rang ablaufen und es AUDI/Ingolstadt finanziell schlechter geht … es ist richtig das Gießereigelände mit Hochschule und Bildungseinrichtungen als wichtigstes Zukunftsprojekt zu sehen und als Hochschul- und Wissenscampus für Ingolstadt zu bauen.“

Isabelle Schuhladen stützt sich auf Maslow

Natürlich freut es mich sehr, wenn Isabelle Schuhladen, die bei mir vor einem Jahrzehnt studierte, sich heute noch auf den von mir propagierten Maslow stützt (hier Auszug aus einem facebook-Beitrag):

„Die Grundbedürfnisse (Maslow) des Menschen: Wenn ich diese berücksichtige, dann kann ich mit dem Unterrichten anfangen! Ich arbeite am liebsten ohne Lehrbuch: Ich gehe zuerst auf die Bedürfnisse meiner Schüler ein und dann komme ich mit dem Stoff richtig weiter und die Schüler erleben Erfolg und Glück.“