Wikipedia-Theorie

Resume Im Juli 2005 hatte ich einen Artikel „Wikipedia-Theoriebildung“ in der Wikipedia angelegt. Nach mehreren überstandenen Löschanträgen durfte der Artikel bleiben. An ihm wurde bis Juli 2010 weitergearbeitet. Ich hole den Artikel aus der Versenkung.

Die Wikipedia als Forschungsinstrument [Bearbeiten]

Die Wikipedia zeigt alle Merkmale eines idealen Instruments kollektiver Wissenskonstruktion auf: leicht anzuwendende Technik, so dass jeder sich beteiligen kann, optimale Verlinkungsmöglichkeiten, so dass nicht nur alle Artikel (Wissensbausteine), sondern auch alle Benutzer miteinander vernetzt werden können, und dies weltweit, weil es WP in allen Weltsprachen gibt. Ein weiterer Faktor ist das Engagement der aktiven WP-Benutzer (220 Administratoren allein bei der deutschen Wikipedia), die das Instrument funktionstüchtig erhalten. Die WP könnte die Wissenschaft revolutionieren, denn sie bietet die Möglichkeit, unerschöpfliche intellektuelle Ressourcen zur Konstruktion von Wissen zu mobilisieren.

Für eine Analyse der WP muss zwischen drei Bereichen unterschieden werden:

  • die Kommunikationsplattform als Instrument (Möglichkeiten der Hard- und Software)
  • die Akteure und ihren Ziele (Interessen der Benutzer und Administratoren)
  • gemeinsame Ziele, Werte und Regeln (ihre Entstehung und Anwendung)

Zumindest in der deutschen WP scheint es an einer guten Theorie zu fehlen, was zu Widersprüchen in der Alltagshandhabung durch die aktiven Benutzer führt. Grundsätzlich scheint, über die leistungsfähige WP-Kommunikationsplattform hinaus, die WP als Sozialisationsraum für Benutzer zu dienen: die Grundregel „Unterstelle gute Absichten“ könnte das Verhalten der Benutzer nachhaltig positiv beeinflussen.

Hier geht es weiter…