Langenhain 28.05.2011

Resume Demnächst werde ich einen Vortrag vor dem Langenhainerkreis halten.

Ankündigung
„Glückbringende Strukturen? Wie geht das?“
Der Referent hat sich als Didaktiker jahrzehntelang mit der Frage befasst, welche Umgebung er seinen Schülern und Studenten anbieten soll, damit sie sich wohl fühlen und intensiv lernen. Die so gewonnenen Erkenntnisse ließen sich auf alle Lebensbereiche übertragen. Die Frage der „glückbringenden Strukturen“ wurde für den Referenten akut, nachdem er in den Ruhestand getreten ist. Er musste neue Aktivitätsbereiche erschließen und sich neu erfinden.

1. Ausgangspunkt: Aktionsforschung

Aktionsforscher begeben sich in Lebens- und Handlungsfelder mit der Absicht, an deren Optimierung aktiv zu wirken.

2. Anthropologisches Konstrukt

Erster Baustein: Die Bedürfnispyramide von Abraham Maslow – Informationsverarbeitung als Grundbedürfnis

Zweiter Baustein: Kontrollbedürfnis als übergreifendes Motiv

Dritter Baustein: Gegensatzpaare als Instrument kognitiver Kontrolle

Vierter Baustein: Merkmale erfolgreicher Problemlöser – Flow als Belohnung

3. Die Situation nach der Pensionierung

Befriedigung von Grundbedürfnissen? – Nicht leicht!

Physiologische Bedürfnisse – Sicherheit – Soziale Einbindung – Soziale Anerkennung – Selbstverwirklichung – Informationsverarbeitung – Sinn

4. Die Strategie: glückbringende Strukturen?

Physiologische Bedürfnisse: finanzielle Grundlage, ästhetische und sichere Umgebung.

Aktivitäten:

PhilosophiekurseGeschichte der Philosophie Alltagsreflexion

Bedürfnisse: Anspruchsvolles Ziel (hoher Druck) – Informationsverarbeitung – Soziale Einbettung – soziale Anerkennung – Selbstverwirklichung – Sinn

Arbeit bei den Grünen:  z.B. Menschenbild

Informationsverarbeitung – Soziale Einbettung – soziale Anerkennung – Selbstverwirklichung – Sinn

– Freiwillige Agentur: Die Brückenbauer

Informationsverarbeitung – Soziale Einbettung – soziale Anerkennung – Selbstverwirklichung – Sinn

5. Die Tools: Informationsverarbeitung und kollektive Reflexion

Blog: Philosophie Grüne in IngolstadtDie BrückenbauerSenioren

Facebook

Twitter

Wikis

FazitAlle Grundbedürfnisse können im Rahmen von sozialen Projekten befriedigt werden: soziale Einbettung und Anerkennung, Selbstverwirklichung, Informationsverarbeitung und Sinn!

4 Antworten

  1. Es ist beeindruckend, wie Du die Tiefe des Seins ergründest, Netzwerke zwischen verschiedenen Denkstrukturen herstellst und „Just do it!“ anwendest.
    Köstlich.

    Adi

  2. @Adi
    Danke für deine Reaktion, die mir Mut macht, diesen Weg weiterzugehen!

  3. bin gespannt, wie der wurm den fischen schmecken wird (immerhin kommen die l-kreisler aus der lebensmittelbranche). auf jeden fall: viel glück!

  4. @Lutz
    Danke, Lutz. Wenn das, was ich anbiete, wirklich ein wurm ist, dann wird er den fischen, soweit es welche sind, schmecken!:-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: