Live For Life e.v.

Sehr erfolgreiches Projekt, initiert von Andreas und Christos, meinen ehemaligen Schülern aus dem LK-Französisch 2006-2008.

(Link zum Projekt)

KONZEPT:

Das Konzept des Vereins basiert auf folgenden Punkten:

  • Unterstützung von sozialen Projekten weltweit (aktuell Sudan)
  • Jeder kann Aktionen organisieren und dadurch einen aktiven Beitrag leisten
  • Beispiele: Partys, Konzerte, Sportturniere, Ausstellungen, Straßenaktionen mit Artistik und Musik, Kuchen backen usw.
  • Live for Life ist kein traditioneller Spendenverein sondern dient als:
    • Plattform zum Austausch von Ideen, Kontakten
    • Helfer bei der Organisation

Fazit:

Geld durch den Einsatz unserer Hobbys, Talente und Interessen für andere Menschen verdienen. Helfen mit dem was uns Spaß macht und was wir können!

Novum:

Keine Annahme von Geld, dass nicht vorher durch eine Aktion eingenommen wurde! Wir wollen einmalige, unpersönliche und willkürliche Geldspenden vermeiden. Jeder der bei Live for Life mitmacht, ist ein fester Bestandteil, dem Annerkennung widerfährt!

Individuell einbringen und zusammen mehr erreichen!

Bild von Mitgliedern des Vereins

(Link zum Projekt)

6 Antworten

  1. Und da importiere ich gleich einen kommentar aus face-book zu dem oben gespeicherten text:

    Naomi Greenberg tolle sache, nur die beschreibung: geld auf „würdevolle weise verdienen“ stört mich. sie tun einfach das, was sie gern tun und wofür sie eine affinität haben, daraus folgt dass sie zeit und herzblut investieren und wiederum daraus dass es anklang findet….- wenn ich aber „bettle“ weil ich sehe, das dort kapital einfach brach liegt, ist das nicht würdelos, es ist höchstens weniger lustvoll, jedenfalls für die musisch begabten ;:-) ich hasse dieses moralin in bezug auf leistung-arbeit-verdienst

  2. Liebe Naomi,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe die moralische Komponente die du ansprichst schon herausgenommen, weil es mir nach deiner Kritik auch negativ aufgefallen ist.
    Es sollte die normalen Spendenvorgänge in anderen Vereinen nicht herabsetzten, lediglich darauf hinweisen, dass man sich wenn man etwas dafür anbietet in einer stärkeren Position befindet, um für seine sache zu werben und somit eventuell als Orientierung für andere dienen kann.
    Unser Konzept is auch gerade für Jugendliche und Menschen ohne Geld ausgelegt, die etwas mit ihren Talenten anbieten, da sie selber kein Geld spenden können.
    viele Grüße, Andreas.

  3. ….Seit 1991 besteht zwischen der Einen-Welt-Gruppe Wesel und der Landgemeinde Ciudad Romero in El Salvador Mittelamerika eine Partnerschaft. Exemplarisch nimmt man an den Lebensverhaltnissen den Veranderungen den Erfolgen den Ruckschlagen einer Dorfgemeinschaft einer Region teil. ..Diese tiefe Verbundenheit fuhrt auch dazu dass eine leichtfertige Abwendung zu anderen Projekten zu anderen Menschen nicht moglich ist.

  4. @Andreas Ich habe die entsprechende Stelle jetzt auch in meinem Blogeintrag aktualisiert: „Helfen mit dem was uns Spaß macht und was wir können!“.

  5. @ jean-pol martin

    Ich danke stellvertretend für den Andi!

  6. @christos
    Bitte, ich fühle mich ja selbst allmählich Eurem Projekt verpflichet!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: