Rezension zum jüngsten LdL-Buch.

Zu LdL – Lernen durch Lehren geht global (Hrsg. Guido Oebel)

Fazit der umfangreichen Rezension von Ralph Degen (in „Deutschunterricht in Japan„):

Mich persönlich hat die Lektüre des Bandes sehr dazu motiviert, mehr LdL in meinen Unterricht zu integrieren und dabei auch zu versuchen, möglichst nah  an das martinsche Unterrichtsideal heranzukommen. Die Anregungen und Hilfsmittel, die über die Beiträge der hier rezensierten Aufsatzsammlung verstreut sind, sollen uns eine Lederhose auf den dornichten Wegen dorthin sein, auf dass uns der Synergierausch eines Tages auch hier auf den fernen Inseln beglücke. Bis dahin aber hemdsärmlig über die Trampelpfade voran!

Der ganze Rezensiontext ist zu lesen in:

日本独文学会ドイツ語教育部会 (Nihon dokubungakkai doitsugo kyôiku bukai) (Hrsg.): ド ツ語教育 (Doitsugo kyôiku) Deutschunterricht in Japan Nr. 15, 2010, S. 20 – 28

17 Antworten

  1. Fein! Ein weiteres Buch zu LdL steht ja auch in den Startlöchern…

  2. @Oliver
    „in den startlöchern“?
    Da bin ich echt sehr gespannt!
    Übrigens: die rezension von Ralph Degen war zwiespältig bis sehr kritisch, aber das fazit gefällt mir sehr gut!

  3. Ich meine den Sammelband. Der ist ja immer noch in den Startlöchern – irgendwie🙂

  4. @Oliver
    Ich hatte den hinweis richtig verstanden. Da aber der band schon länger in den startlöchern steht, frage ich mich, was das für löcher sind!:-))

  5. Was soll das denn für ein Sammelband sein? Und: Wie tief sind denn diese Startlöcher?
    Kann man da mehr erfahren als nur Kryptisches?

    Am Rande vermerkt: Ich als altes LdL-Urgestein kämpfe gerade damit, dass ich erleben muss, wie in einer 6. Klasse des G8 (achtjähriges Gymnasium in Bayern) die Schüler/innen trotz eines Lernfortschritts im Schneckentempo (nur zweieinhalb Lektionen in 3 Monaten!) vom Fach Französisch hoffnungslos überfordert sind, da das (ach so gute!) bayerische Bildungssystem für das Fach Französisch nur diejenigen Schüler/innen übrig lässt, die sich keine dritte Fremdsprache zutrauen – also alle, die in der 5. Klasse bereits in den Kernfächern ganz schwach waren. Die treffen sich nun alle in der Französisch-Gruppe wieder! Es ist nur noch zum Weinen!
    Dennoch bzw. gerade deswegen werde ich ab Lektion 3 LdL einführen, da ich nur so überhaupt noch auf einen (wenn auch geringen) Lernerfolg hoffe…
    ————–
    Fragen: 1. Geht das Französisch-Lehrkräften an anderen Gymnasien in Bayern genauso?
    2. Wenn ja: Was kann man gemeinsam unternehmen, um gegen die unsinnige Bevorzugung des Faches Latein anzukämpfen? (Erklärung für Nicht-Bayern: Nur wer sich zu Ende der 5. Klasse für Latein als 2. FS entscheidet, hat in der 7. Klasse noch die Zweigwahl offen – wer Französisch wählt, hat automatisch den mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig mit nur zwei Fremdsprachen gewählt!)

  6. Bei dem Sammelband handelt es sich um…

    Berger, L., Grzega, J. & Spannagel, C. (Hrsg.): Lernen durch Lehren im Fokus. Berichte von LdL-Einsteigern und LdL-Experten. (http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:Cspannagel/publikationen)

    Die Startlöcher sind etwas tiefer als üblich, da das Buch mit einer Verlagsgründung einher geht.

  7. @Roland
    Es handelt sich um einen Sammelband mit Aufsätzen, die aus den im Mai 2009 in Ludwigsburg gehaltenen LdL-Kongress hervorgegangen sind. Renate war nach Ludwigsburg gekommen und auch Rolf-Dieter. Ich glaube, du hattest keine Zeit…

  8. @Roland
    „Dennoch bzw. gerade deswegen werde ich ab Lektion 3 LdL einführen, da ich nur so überhaupt noch auf einen (wenn auch geringen) Lernerfolg hoffe…“
    – Meine Erfahrung war in der Tat, dass mit besonders schwachen Klassen die einzige Rettung, um Lernprozesse zu erzielen, LdL war…

  9. Hi,

    um mal die Kryptik zu entschlüsseln: Der LdL-Sammelband, der aus dem LdL-Tag entstanden ist, ist praktisch schon druckreif. Lutz Berger und ich werden aber zunächst einen Verlag gründen, auch das wird demnächst geschehen. Also: Stay tuned – es dauert nicht mehr lange. (hoffentlich :-))

    Liebe GRüße,

    Christian

  10. @Cspannagel
    Fine!

  11. […] Angeregt durch die Rezension des jüngsten LdL-Buches und als mentale Einstimmung auf eine Podiumsdiskussion am 14.12. mache ich mir erneut Gedanken zum […]

  12. Ein herzliches Hallo an alle,
    ich habe gerade von dem hoffentlich ;D bald erscheinenden Sammelband gelesen und kann es kaum erwarten.
    Leider wird er wohl nach dem Abgabetermin einer von mir bearbeiteten Seminararbeit über LDL erscheinen.
    Nungut informationen habe ich ja eigentlich genügend.

    Ich habe allerdings noch eine Frage. Ich hoffe das ich damit hier richtig bin, wenn nicht dann einfach meinen Beitrag löschen ^^
    also:
    Wenn ich von LDL lese und höre (hab es leider erst dieses Jahr in einer Didaktikvorlesung an meiner Universität kennengelernt) lese ich meist von Gymnasialen Klassen, für die diese Methode vorgesehen ist. Mich würde als angehender Grundschullehrer allerdings auch interessieren, ob es dazu schon irgendwelche Kenntnisse gibt, ob und wie man LDL in der Grundschule einsetzen/umsetzen könnte.
    Ich kann den kleinen ja nicht die Planung einer ganzen Stunde auf das Auge drücken, da laufen die durch den Raum und spielen Fanger…

    Liebe Grüße

    Toni

  13. @Tonic

    (hab es leider erst dieses Jahr in einer Didaktikvorlesung an meiner Universität kennengelernt)

    Ich persönlich finde toll, dass LdL in Vorlesungen erwähnt wird!
    Ansonsten: ja, man kann LdL von der Grundschule bis zur Uni verwenden (und sogar danach noch, z.B. in der Volkshochschule).
    Hier einige Beispiele: http://www.ldl.de/material/berichte/gs/gs.htm
    Viel Spaß bei der Seminarbeit!

  14. @jeanpol
    Vielen Dank für den Link!

    Ja ich fand es auch sehr interessant als unser Professor uns von LDL berichtete.
    Es hat mich sofort „in seinen Bann gezogen“ wenn ich das mal so formulieren darf.
    Nunja und jetzt schreibe ich eine Seminararbeit darüber und hoffentlich ist es mir in meinem bald stattfindenden Praktikum möglich LDL in der Praxis im Unterricht an der Grundschule mal auszurobieren…

    Liebe Grüße

    Toni

  15. @Tonic
    Um welche Hochschule handelt es sich? Und welcher Professor, bzw. welches Fach? Mich freut das alles natürlich!:-)

  16. Es handelt sich um die TU-Dresden.
    Im Fach Englisch, in einer Einführungsveranstaltung für das Blockpraktikum A mit dem Namen: Reflected Practise of teaching English bei dem Herrn Prof. Dr. Marschollek.

    Ich bin sehr froh, dass vor etwa 4 Wochen der Beschluss gefasst wurde, dass es an der TU Dresden bald wieder möglich ist (nächstes Wintersemester um genau zu sein) Lehramt auf Grundschule zu studieren, bisher haben sie immer alle Lehramtsanwärter nach dem Bachelor nach Leipzig geschickt.
    Ich bin sehr der Hoffnung, dass es, da die TU Dresden jetzt das Lehramt doch behält und nicht wie geplant an Leipzig komplett übergibt, auch Tutorien oder vielleicht sogar Vorlesungen zu dem Thema LDL bei uns gibt. Aber bisher kann mir leider niemand dazu etwas sagen. Es scheint mir als hätten unsere Professoren einen „Maulkorb“ angelegt bekommen, was das Thema „neues“ Lehramt an der TU Dresden angeht. Nunja da muss ich leider abwarten was passiert.

  17. @Tonic
    Danke für die ausführliche Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: