Für die Teilnehmer des VHS-Philosophie-Kurses Mi.16:00Uhr

Resume Das Wissen in unserer Gruppe wächst auf beeindruckende Weise (finde ich). Insbesondere bringen die Teilnehmer ihr Spezialwissen ein, was uns als Gruppe sehr bereichert. Noch eine kleine Anstrengung, und alles mündet in Blogs…:-))

1. Ausgangspunkt

Im letzten Semester haben wir einen „Durchzieher“ durch die Philosophiegeschichte vollzogen, so dass wir die wichtigsten Positionen schön memoriert haben. Wir wissen recht gut, was Platon mit seinem Reich der Ideen meint, was die Rationalisten über Erkenntnis denken und warum Kant „Raum, Zeit, Kausalität“ als Brille bezeichnet. In diesem Semester befassen wir uns mit einzelnen Themen und fragen, was Aristoteles, Augustinus, Stuart Mill und Schopenhauer unter „Glück“ verstehen, oder unter „Freiheit“, „Gerechtigkeit“ und Gleichheit… Bei allen diesen Themen haben Sie sich, liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit großem Engagement sachkundig gemacht und ihr Wissen in die Gruppe eingespeist. Sehr bereichernd ist auch, dass Sie Ihr Spezialwissen  einbringen. So wurden wir detailliert über Body-Modification informiert, aber auch über die Entwicklung des Museums Konkrete Kunst in Ingolstadt und wir werden demnächst mehr über das Konzept der „Identität“ erfahren. Dadurch erweitern wir unser Horizont ganz mächtig.

2. Blogs?

Wenn Sie den Aufbau Ihres Wissens im Rahmen eines Blogs dokumentieren würden, hätte es den großen Vorteil, dass wir als Teilnehmer des Kurses jederzeit auf das zurückgreifen könnten, was Sie uns in einer Sitzung vorgestellt haben. Ich denke beispielsweise an G.F. (:-)), der sich im letzten Semester sehr intensiv mit Augustinus, Hegel, Heidegger befasst hat und in diesem Herbst mit dem Kapitel „Sinn des Lebens“ im Buch von David Precht, neulich mit der Relativitätstheorie und demnächst mit dem Begriff „Freiheit“!  Wenn alle diese Inhalte in einem Blog festgehalten würden, wäre es einen Wissensbank, auf die wir stets zurückgreifen könnten… Würde jeder/jede Teilnehmer/in einen Blog führen, würden wir zum Aufbau gesellschaftlichen Wissens beitragen…

Fazit Das war nur eine Idee…:-)))

3 Antworten

  1. Ich würden diese Idee ernst nehmen😉 Und zwar erst als Versuch zu sehen: es ist nicht unbedingt leicht, sich vorzustellen, was das Verfassen eines Blogs ist, ob es gefällt oder nicht.
    Aber:
    – es kostet nichts,
    – man engagiert sich nicht,
    – ein Blog einzurichten, dauert ein paar Minuten, bis man was schreiben kann
    Ich erkläre mich bereit, interessierten zu zeigen, wie es funktioniert.
    Lanig

  2. Hallo Jean-Pol,

    bei Auseinandergeh’n am Mittwoch fragten Sie mich, ob ich aus meinem „Beruf“ einen Beitrag liefern könne.

    Ja, ich kann es.

    Sie erinnern sich an das „ICE-Unglück von Eschede“ .
    Aus meinem beruflichen Leben heraus kann ich Hergang und Ursachen detaillgenau schildern.

    Die Philosophie, die man darüber stülpen kann, lautet wie folgt: „Sicherheit ist begrenzt. Keine Technik gewährleistet hundertprozentige Sicherheit. Der Mensch sollte sich dessen in jedem Lebensbereich bewusst sein. Allein verringert werden kann das in Kauf zu nehmende Risiko (Risikominimierung).“

    Gruß, Hans Schachtl

  3. Vielen Dank, Herr Schachtel, ich bin überzeugt, dass das Thema auch unter philosophischer Perspektive für den Kurs sehr interessant ist! Wir werden uns genau überlegen, in welchen inhaltlichen Zusammenhang wir ihn stellen können!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: