Jean-Pol Martins Blog

Gemeinsam Wissen konstruieren

Über mich

Impressum

Group thinking.


@Niederfuchs sagt:

Du bewegst Dich in einer Community von Netzoptimisten, die vermutlich Schwierigkeiten haben können/müssen (das schliesst mich ein…) eine echte kritische Haltung zum Netz zu zeigen und aufzubauen. Die echte Diskussion über vor und Nachteile des Internets – muss von daher „außerhalb“ des Netzes gesucht werden – auch und gerade mit Menschen, die das Netz nie betreten würden…

Siehe seinen Blogkommentar.


, , , , , ,

3 Antworten zu “Group thinking.”

  1. Mir scheint, dass Web20 dialektisches voranschreiten induziert. Durch die Möglichkeit, von außen in den denkprozess zu intervenieren, wird divergentes denken gefördert:
    https://jeanpol.wordpress.com/2010/05/22/wie-man-kollektive-reflexion-organisiert-am-beispiel-philosophie/#comment-2726
    und die gruppe kommt wieder zur konvergenz:
    https://jeanpol.wordpress.com/2010/05/22/wie-man-kollektive-reflexion-organisiert-am-beispiel-philosophie/#comment-2782

    Gefällt mir

  2. Kritisch wirds, wenn der Einsatz von Web-2.0- und E-Learning-Technologien zum Lehren und Lernen selbst Forschungsgegenstand ist. Im Web diskutiert man lediglich mit denjenigen, welche die Tools nutzen. Betreibt man den Online-Austausch darüber intensiv, verzerrt sich der eigene Blick. Diejenigen, die vielleicht gute Gründe haben, sich nicht damit zu beschäftigen, werden sich dort nicht zu Wort äußern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..