Kurzvortrag „Senioren ans Netz“ Bingo-Vereinsheim (10.04)

Eröffnung des neuen Bingo-Vereinsheimes

Resume: Senioren ans Netz? Warum? Wozu? Wie? Was stellt sich in den Weg?

1. Warum?

Grundbedürfnisse auch im Ruhestand?

2. Wozu?

Senioren als Ressourcen.

3. Wie?

A. Technische Schritte:

–  E-Mails, Skypen, bloggen, twittern, wikis

B. Inhalte:

– Kommunikation mit Familie und Freunden:  EMails – Skype

– Kommunikation im Rahmen von Vereinen und Verbänden:   Herbert Schmidt

– Hinführung zum Internet:   Herbert Schmidt –  Anntheres

– Lernangebote:  Plattform von   Horst Sievert mit diversen ModeratorInnen (z.B. Philosophiekurs)

–  Individuelle Publikationsorgane:    Josef Bauernfeind

5. Die Hürden

Was soll ich mit einem Blog anfangen? Das brauche ich doch nicht!

– Angst vor der Technik:

Vielleicht liegt der Grund einer geringer Nachfrage daran, dass die schwereTechnik und deren verwirrenden Begriffe zu sehr in den Vordergrund gestellt werden. Dabei genügen wenige, leichte Schritte. Bisher arbeitete man nach dem Motto ” Lasset die Senioren zu uns kommen “.Warum nicht umgedreht ? Lass uns gehen zu den Senioren ! Es gibt viele Nachbarschaftshilfen, Gemeinschaften, Wohlfahrtsverbände usw., die bei Vernetzung praktischer und vorteilhafter wirken könnten !               (Josef Bauernfeind).

Weitere Gründe

6. Partizipationsmöglichkeiten müssen ausgebaut werden

Erste Schritte: die Homepage der Ingolstädter Grünen.

7. Verhaltensempfehlungen?

Neuronenverhalten!

Fazit: Die Eröffnung des neuen Bingo-Vereinsheims gibt auch Senioren die Chance, bei der Überwindung der Anfangsschwierigkeiten Beistand zu finden.

Advertisements

15 Antworten

  1. Wer oder was ist das Bingo-Vereinsheim?
    Kurze Erklärung wäre hilfreich. 🙂

    Trotzdem viel Erfolg.

    Viele Grüße
    sendet
    Herbert

  2. Lieber Herbert, ich habe oben einen Link gesetzt:
    http://www.bingo-ev.de/
    Liebe Grüße
    JPOL

  3. Sehr geehrter Herr Martin,

    Ihr gestriger Vortrag war für mich sehr interessant.

    Ihre Anschauungen zu den Möglichkeiten des Internets finde ich, auch aufgrund der Tatsache, dass Ihre Generation nicht bereits im „lernfähigeren Jugendalter“ mit dem Internet aufwuchs, beachtlich.

    Weiter so!

    Gruß,
    Markus Becker

  4. @Markus
    Super! Und jetzt Nägel mit Köpfen: ein Senioren-Internet-Cafe muss her, damit sie in die Lage versetzt werden, intensiv zu partizipieren!

  5. @JPOL
    Ja, sollte man definitiv in einem der nächsten Aktiventreffs mal ansprechen, wenn die „Nachwehen“ der Eröffnungsfeier und all das, was in letzter Zeit „liegengeblieben“ ist, verarbeitet wurde.

  6. @Markus
    Schön. Mein Motto: „Geschwindigkeit und Vernetzung“:-))

  7. Vielen Dank fürs Kommen!
    Wir freuen uns schon auf gemeinsame Projekte.
    Von Ihnen können wir einiges lernen, den Eindruck haben sie gestern auf jeden Fall nochmals verstärkt.

  8. @Anna
    Alles schön! Alles gut!:-))

  9. Ihr Vortrag bei bingo kam gestern gut an.

    Hoffen wir, dass daraus ertwas Konkreteres entwickelt.

    Es gibt gerade hier aufgeschlossene Senioren.

  10. @1kotte1
    Danke für die Rückmeldung, die mich ganz besonders freut (es hätte mich betrübt, wenn ich Sie enttäuscht hätte). Ich bleibe auf jeden Fall dran und werde bestimmt auch Ihre Hilfe brauchen!

  11. Bericht im Donaukurier:
    http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Eine-Bruecke-in-die-virtuelle-Welt;art599,2266201

    Schade, dass der Reporter nur während der ersten drei Vorträge anwesend war.

  12. @Markus
    Vielen Dank für den Link! Wichtig ist, dass überhaupt ein längerer Artikel erschienen ist. Das zeigt, dass die Eröffnung ein wichtiges Ereignis ist und aus dem Artikel kommt auch heraus, dass es ein sehr gelungener Auftakt war!

  13. Habe grade Deinen Vortrag gesehen…;-)) Gratuliere…
    Ich hoffe, alle haben es sich zu Herzen genommen…;-)
    Und es bewegt sich etwas…

    Gruß Anntheres

  14. @Anntheres
    Danke für deine Rückmeldung. Lob ist immer aufbauend!:-)) Allmählich bewegt sich wirklich was und ich bekomme immer mehr Unterstützung! Aber der Weg ist noch lang…:-))

  15. […] Kurzvortrag “Senioren ans Netz” Im Februar machte ich mir mal wieder Gedanken über die aus meiner Sicht (mangelnde) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: