Warum es so schwierig ist, die Meinung anderer zu akzeptieren.

Resume Manchmal ist es sehr schwierig, Kompromisse zu erarbeiten, auch wenn man sich ehrlich darum bemüht. Woran liegt das?

1. Ausgangspunkt: Die Frage von @Blogpaten

Lieber Jean-Pol,
(…)  Wenn ich mir unsere Diskussions-Kultur anschaue, dann treibt mich
folgendes um: mehrere verschiedene Meinungen, die durchaus auch
nebeneinander Bestand haben, werden selten akzeptiert – woran liegt das?
Leidet der Mensch generell an der Tendenz immer den Anderen von seiner
Meinung überzeugen zu wollen, anstatt sich für neue Sichtweise zu öffnen? (…)

2. Fundamentale Gegensätze

Natürlich ist das Muster „Friede, Freude, Eierkuchen“ beliebt, vor allem für die Leute, die davon profitieren. In Konfliktsituationen, wo nicht viel auf dem Spiel steht, kann man sich auch ruhig auf Kompromisse einlassen, das tut keinem der Parteien richtig Weh. Sobald es aber in die Substanz geht, ist Schluss mit lustig!  Wer Hunger hat und ins Restaurant schaut, wo Gäste es sich besonders gut gehen lassen, ist wütend. Und da gibt es nur eine Lösung: teilen. Jeder sonstige Kompromiss geht auf Kosten des Hungernden.

3. Aus philosophischer Sicht

Diese fundamentalen Gegensätze bestehen auch bezüglich der Weltanschauungen.

Materialismus (Epikur) vs. Idealismus: man glaubt an Gott oder man glaubt nicht. Einen Zwischenweg gibt es nicht.

– Der Mensch ist eher gut (David Hume) vs. der Mensch ist eher schlecht (Thomas Hobbes) und davon abgeleitet

– Führung durch eine „Elite“ (Platon) vs. (Basis-)demokratie

usw.

Klar, dass es unzählige Mischformen gibt, aber wenn zentrale Aspekte berührt werden, wie z.B. die Frage, ob Menschen „gut“ oder „schlecht“ sind, ist eine Einigung kaum möglich, weil Grundüberzeugungen einen Rattenschwanz von weiteren Positionen bestimmen. Wenn ich als Pädagoge der Meinung bin, dass Menschen grundsätzlich „gut“ sind, dann ist mein Leben in jeder Hinsicht davon geprägt. Ich kann die Auffassung, der Mensch sei „schlecht“ gerade noch tolerieren, aber bestimmte, davon abgeleiteten Handlungen nicht dulden (Strafen, Demütigungen usw…)

Fazit Solange wir uns über Grundüberzeugungen nicht einig sind (Menschenbild) werden wir Konflikte nicht vermeiden können. Ein Weg in diese Richtung sind die Menschenrechte.