Durststrecken auf Kommunikationsplattformen.

Resume Offene Plattformen werden zur Kommunikation eingerichtet. Ich bin so naiv und fange an zu reden. Bis jemand antwortet. Das kann dauern…

Dann dupliziere ich mich einfach

@JP als Wissenschaftler
Danke für diese Absicht. Aber bitte zeitnah! Wir sind hier ja im Internet, das geht normalerweise ganz schnell!
Dein Jeanpol

@Jeanpol
Zeitnah? Ok. Aber dann muss ich weg.
Also: ich habe mit ein paar Leuten gesprochen, die deinen Text gelesen haben und die sich wirklich auskennen. Sie sind recht begeistert, weil sie dein Unternehmen sehr originell finden, eigentlich völlig neu. Allerdings bedauern sie, dass du an bestimmten Stellen deine Pferde zurückhältst und nicht radikal genug bist. So deine Ausführungen über dein Verhältnis zur Weiblichkeit, das von einem Tag auf den anderen völlig anders wurde. Dass so etwas geht, glauben sie nicht. Ferner wünschen sie sich, dass du bei deiner Beschreibung der Uni-Verhältnisse offensiver vorgehst. Um im Pferdekontext zu bleiben, sie wünschen sich, dass du Pferd und Reiter nennst. Sonst könne jeder von dir beschriebene „Böse“ sagen, mich meint er ja nicht, sondern den Kollegen Soundso.
Und jetzt muss ich wirklich weg.
JP als Wissenschaftler.

Der Kontext: Es wurde eine Mixxt-Plattform eingerichtet für Wissenschaftler, die sich mit Fragen der Bildung im Kontext von Web 2.0 befassen. Ich habe mein entstehendes Buch eingestellt und hoffte auf Peers, die „reviewen“ wollen.  Im Augenblick reviewe ich mich selbst. Hier mein thread.

Advertisements

7 Antworten

  1. Ich habe deinen „Dialog“ mit Spaß und Freude gelesen. Gerade aus psychologischer und „kommunikationstechnischer“ Sicht ist das sehr interessant. Ich bin gespannt wie die Wissenschaft darauf reagiert!

  2. @Alexander
    Ich denke, sie wird nicht reagieren, dazu ist sie zu vorsichtig und dadurch auch langsam.

  3. Ist dein Buch denn eine wissenschaftliche Publikation im engeren Sinne? Es ist ja nicht jedes Schriftwerk eines Wissenschaftlers auch gleich eine wissenschaftliche Schrift. Das soll nicht heißen deine Texte seien unwissenschaftlich!

    Ich hatte es so verstanden, dass die Plattform eingerichtet wurde, damit Wissenschaftler wissenschaftliche Schriften zum Review geben.

    Naja, ich bin kein Wissenschaftler, im engeren Sinne.

  4. @Michael
    Ja, diese Schrift ist wissenschftlich verwertbar. Wer qualitativ arbeitet, ist auf Selbstzeugnisse angewiesen. Insofern ist mein Buch empirisches Material für Wissenschaftler.

  5. Der thread ist leider auf einer Plattform, bei der ich mein Passwort nicht ohne weiteres parat habe. Sonst wäre es reizvoll, den Dialog des Wissenschaftlers mit dem Menschen durch den Unwissenschaftler zu ergänzen.
    Hier nur so viel: Nur kurz weg gewesen und bei der Rückkehr gleich mehr Anregendes gefunden, als sich mal schnell so verarbeiten lässt. (Es war ja zu befürchten. :-))))).

  6. @apanat
    Willkommen daheim! Es freut mich wirklich, dass du wieder da bist.
    Ich fahre nach Frankreich und hoffe, dort online sein zu können.
    Ansonsten: diese Plattform ist sehr an „Wissenschaft“ orientiert. Das exakte Gegenteil von Wikipedia, wenn du verstehst, was ich meine…:-((((

  7. @apanat
    Nachsatz: allerdings hat sich auch die Wikipedia sehr bürokratisiert. Aber offen bleibt sie trotzdem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: