Kapitel I: Das Sein bestimmt das Bewusstsein.

Das JPM-Buch

Vorwort

Das Buch entsteht auf Anregung von Claudius Konrad. An anderer Stelle habe ich beschrieben, dass mein Gesamtwerk ohne Rest vorliegt und weitgehend rezipiert wurde. Warum dann noch ein Buch? Nach Ansicht von Fachleuten (auch z.B. Lutz Berger) sind virtuelle Darstellungen wie Wikis oder Blogs zwar sehr nützlich für die Verbreitung von Gedanken, aber Bücher haben immer noch den Vorteil, dass man sie kompakt in der Hand halten und physisch weitergeben kann. Außerdem ist ihre Zitierfähigkeit höher. Für mich persönlich ist die Verbreitung zwar ein kleiner Anreiz, aber – ehrlich gesagt – die Vorstellung, dass ein paar Leute mehr sich mit meinem Werk befassen, beflügelt mich nicht. Meine Tage umfassen etwa 15 Stunden Aktivzeit und die müssen gefüllt werden, möglichst intensiv. Ich möchte am Abend kaputt ins Bett fallen. Das gelingt mir am besten, wenn ich von früh bis abends Informationen verarbeite. Das ist ein Grundbedürfnis, nicht nur beim Menschen, sondern bei allen Lebewesen (man denke nur, wie beispielsweise Hunde neugierig sind). Und dies wiederum erziele ich dadurch, dass ich in möglichst vielen Projekten involviert bin. Wo finde ich jetzt Projekte, da ich wirklich alles – restlos – geliefert habe, was ich wissenschaftlich geben konnte? Verborgen blieb bisher, wie es dazu kam, dass ich von einem in jeder Hinsicht farblosen, mittelmäßigen Kind aus dem Pariser Mittelstand mich so entwickelte, dass dieGoerelebt mich vor einigen Tagen als „charismatischen Denker“ beschrieb? Das wäre ein guter Stoff, zumal mit Modellcharakter. Da im meinem Leben eine enorme Menge von Menschen mir bei meiner Entwicklung geholfen haben, werde ich alle diese Personen mit ihrem spezifischen Beitrag erwähnen. Selbstverstänlich werde ich auf dieses Wiki überall aufmerksam machen, damit die Beschriebenen ihr Bild anreichen und präzisieren und die Leser beim Entstehen des Buches Fragen und Kommentare einspeisen können. Und wenn das alles ins Leere läuft, so entschuldige ich mich schon jetzt bei den Lesern: ich versuche es einfach!

Kapitel I: Das Sein bestimmt das Bewusstsein Hier geht es weiter.