Arslan Cakli’s Rede zum Türkischen Feiertag des Kindes in Ingolstadt.

Sehr geehrter Attache Hr. Hüseyin Bagceci

Liebe Gäste, liebe Kinder,

wir, der Türkische Kultur- und Bildungsverein Ingolstadt,  freuen uns, dass Sie so zahlreich zu unserer Veranstaltung „Internationales Kinderfest“ erschienen sind.

Begrüßen möchte ich auch den Stadtrat Herrn Jürgen Siebicke, den Schulamtsdirektor Herrn Haas, den Schuldirektor Herrn Bischoff,  von der Freiwilligen Agentur Herrn Prof. Jean Pol Martin.

Wie Sie wissen, feiern wir heute den Ulusal Egemenlik ve Çocuk Bayramı, (auf Deutsch den Feiertag der Nationalen Souveränität und des Kindes).

Dieser Tag soll Brüderlichkeit, Liebe und Freundschaft zwischen den Kindern fördern und hat das Motto Çocuklarımız geleceğimizdir (Unsere Kinder sind unsere Zukunft).

Genau diesen Gedanken wollen wir heute besonders aufgreifen:  „Unsere Kinder sind unsere Zukunft!“

Unsere Stadt , in welcher wir leben, entwickelt sich hochdynamisch, unsere Bevölkerung ist im Vergleich mit den übrigen bayerischen Großstädten die Jüngste. Dabei erreicht der Anteil an Kindern aus Zuwandererfamilien etwa 50% der Gesamtzahl an Kindern unter 12 Jahren.

Wir, der Türkische Kultur- und Bildungsverein Ingolstadt,  möchten weder unsere  Herkunft vergessen noch gar  leugnen.

Wir sind stolz auf das Erbe, das unsere Eltern hinterlassen haben, sowohl kulturell als auch emotional. Dieses Erbe wollen wir auch pflegen, denn es ist ein Schatz, der uns Stärke und Zuversicht gibt.  Wir sind beispielsweise überzeugt, dass unsere Kinder über die deutsche Sprache hinaus, auch ihre Muttersprache perfekt beherrschen müssen.

Unsere Vergangenheit ist ein hohes Gut, ob wir aus der Türkei stammen, wie die meisten von Ihnen, oder auch aus anderen Ländern.

Aber unser Alltag spielt sich in Deutschland ab und die meisten von Ihnen haben sich mit ihren Familien hier eingelebt, sie haben beruflich fussgefasst und sind Ingolstädter Bürger geworden.  Ingolstädter Bürger sein bedeutet auch, dass man sich in der Stadt heimisch fühlt. Deshalb haben wir auch die Exerzierhalle als Ort unserer Feier gewählt, weil der Raum sich im Herzen der Stadt befindet. Wir wollen zeigen, dass wir hier angekommen sind!

Nicht nur wir Erwachsene, sondern vor allem unsere Kinder. Sie werden in Zukunft das Land mit ihren Aktivitäten prägen.  Sie werden Deutschland nach vorne bringen, zumal wenn sie ihre Ursprungskulturen nicht vergessen und aus ihr kreative Elemente einbringen.

Wir wollen uns einbringen und produktiv an der Entwicklung der Stadt mitwirken, aber ohne  Kommunales Wahlrecht ist politische Partizipation sehr schwierig! Entsprechend bedeutet dies, dass die noch bestehenden Hürden, beispielsweise die Tatsache, dass viele von uns nicht wählen dürfen, aufgehoben werden.

Dennoch: lassen wir uns von solchen Hürden nicht entmutigen!

Ich wende mich an die Erwachsenen, aber vor allem an die Kinder: bringt euch in dem Ort wo ihr lebt ein.

Und am besten fangt gleich an!

Ich wünsche an alle einen wunderschönen Kindertag!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 118 Followern an